Erdnussöl zum Braten und Frittieren

Erdnussöl ist eines der wenigen kalt gepressten Pflanzenöle, die zum Braten geeignet sind. Das liegt daran, dass Erdnussöl im Vergleich zu anderen Ölen einen hohen Rauchpunkt hat. Kalt gepresstes Erdnussöl verbrennt bei etwa 160 °C, während raffiniertes Erdnussöl Temperaturen bis zu 230 °C aushält. Insofern ist das raffinierte Erdnussöl fürs Frittieren bestens geeignet. Erdnussöl ersetzt …

Erdnussöl und Allergiker – worauf müssen Allergiker achten?

Menschen, die unter einer Erdnussallergie leiden, leiden unter einer Nahrungsmittelallergie Typ I. Kurz nach der Einnahme von Erdnüssen zeigen sich Verdauungs-, Herz- und Atemwegsbeschwerden sowie Hautirritationen. Die Erdnussallergie kann so schwer verlaufen, dass sie zum Tode führt. Die einzige Möglichkeit zur Vorbeugung ist, strikt erdnussfrei zu leben. Eine Empfehlung für Betroffene lautet, immer ein Notfallset …

Erdnussöl als Massageöl

Massageöl sollte generell ein gutes und gleitfähiges Basisöl sein, das möglichst aus kalt gepressten Pflanzenteilen gewonnen wurde. Neben Mandelöl, Weizenkeimöl, Hanföl oder Traubenkernöl eignet sich auch Erdnussöl für die Massage. Da Erdnussöl extrem langsam einzieht, ist eine besonders lange Gleitfähigkeit des Öls bei der Massage gewährleistet. Die Massage hilft dabei, dass das Erdnussöl auch tiefe …

Erdnussöl in der Medizin

Erdnussöl lässt sich auch für medizinische und pharmazeutische Zwecke einsetzen. Man macht sich dabei die “aufweichende Wirkung von Erdnussöl” zu Nutze. Somit ist eine häufige medizinische Anwendung das Einweichen von hartem Stuhl. Eine gängige Anwendung ist der Einsatz im Klistierball. In den Enddarm verabreicht soll das Erdnussöl dafür sorgen, dass harter Stuhlgang geschmeidig wird und …

Herstellung von Erdnussöl aus der Pflanze

Um aus Erdnüssen das begehrte Erdnussöl herzustellen, müssen die Nüsse nach der Ernte rund drei bis vier Wochen trocknen. Während der Trocknungszeit verlieren die Erdnüsse den größten Teil des Wassergehaltes, der zum Zeitpunkt der Pressung nur noch rund 5 % betragen sollte. Der Fettgehalt der Erdnüsse beläuft sich auf 45 % ohne Schale. Um die …

Der Anbau von Erdnüssen

Die Hauptanbaugebiete von Erdnüssen liegen in Westafrika, in Süd- und Nordamerika. Darüber hinaus werden auch in Indien und China Erdnüsse angebaut. Der Export des würzigen Erdnussöls aus dem asiatischen Raum hat einen hohen Stellenwert, gehört es doch zu den traditionellen Lebensmitteln Asiens. Erfahren Sie in diesem Artikel mehr über den Anbau von Erdnüssen, insbesondere zur …

Bio Erdnussöl – das gesunde native Erdnussöl mit vollem Geschmack

Man spricht von Bio Erdnussöl, wenn Anbau und Verarbeitung bestimmten Kriterien entsprechen. Bio-dynamisch wirtschaftende Landwirte und Abfüller bzw. Herstellerbetriebe garantieren, dass diese Anforderungen eingehalten werden. Der Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) definiert die Mindestanforderungen für: Die Erdnüsse dürfen nur aus kontrolliert biologischem Anbau stammen. Sie dürfen nur mechanisch und ohne Wärmezufuhr kalt gepresst werden. Jegliche Nachbehandlung …

Erdnussöl bei Ekzemen nutzbar

Zur Behandlung von Ekzemen wird Erdnussöl teilweise zusammen mit dünnflüssigem Paraffin verwendet. Schuppende, juckende, empfindliche und trockener Haut soll dadurch Besserung erfahren. Erdnussöl ist außerdem bekannt dafür, bei Neurodermitis, Schuppenflechte und juckender Altershaut sowie bei Fischschuppenkrankheit Beschwerden lindern zu können. Wird Erdnussöl bei Ekzemen eingesetzt, dann wird die Oberhaut (Epidermis) sowie die oberste Schicht der …

Erdnussöl in Hautpflegeprodukten

Mit Erdnussöl angereicherte Hautpflegeprodukte können einen wichtigen Beitrag zur Behandlung trockenheitsgeschädigter Haut leisten. Erdnussöl ist grundsätzlich sehr zähflüssig und dringt nur langsam in die Haut ein. Dort allerdings verweilt es lange und soll einen ausgesprochen wirksamen Schutz aufbauen. Das Erdnussöl bildet einen Film auf der Haut, der bis in tiefere Hautschichten hinein vordringen kann. Dieser …

Erdnussöl bei Hautproblemen

Kalt gepresstes Erdnussöl wird aus den Samen der Erdnusspflanze hergestellt und ist nicht nur als Speiseöl, sondern auch als pflegendes Pflanzenöl bei Hautproblemen bekannt. Es soll Beschwerden lindern, wenn die Haut trocken, gereizt oder rissig ist und kommt auch bei Ekzemen zum Einsatz. Hier hilft Erdnussöl nicht nur gegen die Trockenheit der Haut sondern soll …

Erdnussöl in der Küche

Erdnussöl ist lecker, mild und gesund. Es gibt unterschiedliche Arten von Erdnussöl, die in der Küche Anwendung finden. Bei idealer Lagerung, nämlich dunkel, kühl und luftdicht, hält sich Erdnussöl 24 Monate. Erdnussöl ist so köstlich, dass es nicht nur zu den typischen chinesischen Rezepten schmeckt. Hinzu kommt, dass das Erdnussöl reich an Vitamin E ist, …

Erdnussöl zur Darmreinigung per Klistier

Ein Klistier (Einlauf) bedeutet, dass in den menschlichen Dickdarm Flüssigkeit eingeleitet wird. Es ist notwendig, wenn ein Patient zum Beispiel unter Verstopfung leidet, aber es gibt auch andere Gründe. Im Zusammenhang mit einer bevorstehenden Darmspiegelung ist ein Klistier ebenso erforderlich wie zur Reinigung des Darms im Rahmen einer Fastenkur. Klassische Gründe für ein Klistier sind …

Erdnussöl in der Kosmetik

Das in der Kosmetik verwendete Erdnussöl ist so mild, dass auch Verbraucher mit einer Erdnussallergie normalerweisen mit keinen Probleme bei der Anwendung rechnen müssen. Erdnussöl ist häufig Bestandteil in Hautcremes und Körperlotionen. Die Kosmetikindustrie verwendet in der Regel nur Produkte, die gereinigt bzw. raffiniert sind. Insofern sind die Rückstände von unerwünschten Inhaltsstoffen minimal bis gar …

Lagerung von Erdnussöl

Erdnussöl ist aus unseren Supermarktregalen und den Reformhäusern nicht mehr wegzudenken. Es ist überall erhältlich und im Vergleich zu anderen Nussölen preislich auch recht günstig. Bei uns in Deutschland wird überwiegend raffiniertes Erdnussöl angeboten. Es ist aufgrund des Herstellungsverfahrens sehr mild im Geschmack und weist eine blasse Farbe auf. Erdnussöl aus Amerika und aus Asien …

Erdnussöl